Erfahrungen & Bewertungen zu Menspower Umzüge GmbH skip to Main Content

Umzug Schweiz nach Spanien

Wünschen Sie sich für Ihren stressfreien Umzug Schweiz nach Spanien eine Umzugsfirma, die professionell, pünktlich und bis ins kleinste Detail zuverlässig den Wohnortwechsel erledigt?

Wir bieten Ihnen für Ihren Umzug Schweiz nach Spanien einen super Umzugsservice zu einem erschwinglichen Pauschalpreis an. Zusätzlich können Sie bei uns noch folgende Dienstleistungen in Anspruch nehmen: Umzugsreinigung, Klaviertransport, Einlagerung und Räumung-Entsorgung, alles aus einer sicheren Hand zu fairen Konditionen. Wir sind Ihr kompetenter und zuverlässiger internationaler Umzugspartner für den Umzug Schweiz nach Spanien, oder von Spanien in die Schweiz. Bei uns finden Sie auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen mit qualifizierten Umzugsmitarbeitern. So übernehmen wir gerne auch die Endreinigung mit Abnahmegarantie des alten Wohnobjektes. Bei der Wohnungsübergabe an die Verwaltung ist der verantwortliche Teamleiter ebenfalls vor Ort anwesend. Zusätzlich bieten wir auch günstige und sichere Einlagerung an.

Ihr günstiger Umzug 

Mit uns haben Sie eine kompetente internationale Speditionsfirma an Ihrer Seite. Wir bieten einen professionellen Umzugsservice mit eigenem Zügelshop zu tragbaren Umzugspreisen an. Zügeln Sie mit der besten Umzugsfirma nach Spanien. Wir bieten nicht nur den normalen Umzugsdienst an, sondern machen auch spezielle Umzüge für Antiquitäten, USM und Kunstgegenstände. Als professionelle und günstige Umzugsfirma sind wir rundum für Ihren bevorstehenden Umzug Schweiz nach Spanien, versichert (CHF 100’000.- Fracht Führerhaftpflicht + CHF 10’000’000.- Betriebshaftpflichtversicherung).
Unsere Preise schliessen automatisch folgende Dienstleistungen ein: Versicherung, MwSt, Fahrkilometer, Möbel Ab – und Aufbau (Möbel), Bodenschutzmatte, Baumwolldecken, Strechfolien, Klebeband, Matratzenhüllen, Hilfsmaterial, Werkzeuge, Packdecken und Rollwagen. Geniessen Sie den kompletten Service von Menspower Umzüge im gesamten europäischen Raum.

Umzugscheckliste für den Umzug nach Spanien

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, in Spanien beruflich tätig zu werden. Über Land und Leute verfügen Sie über ausreichende Informationen. Nun ist es Zeit für den ersten Schritt auf dem Weg der Vorbereitung für den Umzug Schweiz nach Spanien. Adressen und Zuständigkeiten der ausländischen Vertretungen in der Schweiz finden Sie im Verzeichnis des EDA.

Wichtige Reisehinweise

In den Reisehinweisen des EDA finden Sie wichtige Informationen, welche Sie unbedingt bereits in der Vorbereitungsphase mit einbeziehen sollten. EDA Zentrale, Bundeshaus West, 3003 Bern +41(0)313222111,Fax:+41(0)313234041 www.eda.admin.ch/eda/de/home/travad.html

Abmeldung

Wenn Sie die Schweiz definitiv verlassen, oder Sie sich für mehr als ein Jahr in Spanien niederlassen wollen, müssen Sie sich bei Ihrer Wohngemeinde abmelden. Für kürzere Auslandaufenthalte, oder wenn Sie den Lebensmittelpunkt in der Schweiz beibehalten möchten, erkundigen Sie sich vor der Ausreise bei der lokalen Einwohnerkontrolle über die Meldebedingungen.

Umzugsgut

Bei definitiver Verlegung des Wohnsitzes nach Spanien können Schweizer/innen ihre persönlichen Effekten und ihren Hausrat zoll- und Mehrwertsteuerfrei MwSt. einführen. Dazu werden folgende Dokumente verlangt:

Umzug Schweiz nach Spanien

Umzug Schweiz nach Spanien

  • Abmeldebestätigung der letzten Wohngemeinde
  • Inventarliste aller Objekte mit Preisangabe.

Art. 28 des Gesetzes Nr. 37/1992 vom 28.12.92 über die Mehrwertsteuer hält folgendes fest:

 

 

  • Die Einfuhr von persönlichen Gütern von physischen Personen, die ihren Wohnsitz nach Spanien verlegen, sind von der Mehrwertsteuer befreit.
  • Voraussetzungen für die Befreiung von der Mehrwertsteuer:
  • Die Person muss vorgängig mindestens 12 Monate ununterbrochen ausserhalb der EU/des EWR gewohnt haben.
  • Die zu importierenden Gegenstände müssen am neuen Wohnort dem gleichen Zweck und Gebrauch dienen wie früher.
  • Das Umzugsgut muss im Herkunftsland der zuziehenden Person zu den dort üblichen Bedingungen erworben worden sein.
  • Die Importgüter müssen vor der Einreise während mindestens sechs Monaten im legalen Besitz des/der Einreisenden gewesen sein (gilt auch für PW, Wohnwagen, eigene Schiffe od. Kleinflugzeuge).
  • Die Einfuhr des gesamten Umzugsgutes muss innerhalb von maximal 12 Monaten nach Verlegung der Residenz erfolgen. Soll die Einfuhr in mehreren Teilen erfolgen, muss dies entsprechend zu Beginn deklariert werden.
  • Die Regelung der Einfuhr eines PW muss spätestens 6 Monate nach der Verlegung des Wohnsitzes unternommen werden.
  • Zoll- und Mehrwertsteuerfrei eingeführte Gegenstände können während mindestens 12 Monaten weder verschenkt, vermietet noch verkauft werden. Ausgenommen von der zollfreien Einfuhr sind:
    • Alkoholika und Tabak in Blättern oder verarbeitet (kleine Mengen sind gemäss Verordnung über den Reiseverkehr gestattet)
    • Transportfahrzeuge für Industrie und Gewerbe
    • Berufsmaterial mit Ausnahme von tragbaren Instrumenten für die persönliche Berufsausübung
    • Transportfahrzeuge für kombinierten kommerziellen oder beruflichen Gebrauch Zweitwohnsitz:

Art. 30 des Mehrwertsteuergesetzes hält fest, dass grundsätzlich diejenigen Gegenstände von der Mehrwertsteuer ausgenommen sind, die zur Ausrüstung der Zweitwohnung der zuziehenden Person dienen. Das Mobiliar muss einem üblichen Gebrauch einer Zweitwohnung entsprechen. Der/die Einführende muss den Besitz der Zweitwohnung belegen, oder einen Mietvertrag für mindestens 12 Monate vorlegen können. Für die Befreiung von den Zollgebühren ist der Eintrag des Wohneigentums ins Grund- buch oder ein Mietvertrag für mindestens 2 Jahre notwendig. Spanische Zollbehörden: www.aeat.es

Umzug nach Spanien

Umzug nach Spanien

Einfuhr von Fahrzeugen nach Spanien

Bei definitiver Verlegung des Wohnsitzes nach Spanien können Schweizerbürger/innen ihren PW zoll- und Mehrwertsteuerfrei einführen. Die Einfuhr muss spätestens 6 Monate nach der Verlegung des Wohnsitzes unternommen werden. Die zollfreie Einfuhr eines Personenwagens ist unter dem Status der Zweitresidenz nicht möglich.

Spanische Zollbehörden: www.aeat.es Andere Einfuhren

Seit 1. Oktober 2004 gelten für das Reisen mit Hunde und Katzen in oder durch die Länder der Europäischen Union neue Vorschriften. Die wichtigsten Neuerungen betreffen die Kennzeichnung der Tiere mittels Mikrochip oder Tätowierung und die Verwendung neuer Ausweise. Das Reisen mit Ungeimpften Jungtieren ist nicht mehr zulässig. Für allfällige Ausnahmen bei unter 3 Monate alten, nicht geimpften Jungtieren sind die Transit- und Einreiseländer zuständig. Weitere Informationen erhalten Sie beim

Bundesamt für Veterinärwesen, Schwarzenburgstrasse 155, 3003 Bern

Allgemeine Auskünfte: +41 (0)31 323 30 33

www.bvet.admin.ch/00386

Einfuhr / Ausfuhr, Haustiere, Fleisch: +41 (0)31 323 85 24
Bundesamt für Veterinärwesen, Schwarzenburgstrasse 155, 3003 Bern

Umzugstipps für einen stressfreien Umzug nach Spanien

Beachten Sie die Öffnungszeiten der schweizerischen und ausländischen Zollämter. Ausländische Vertretungen in der Schweiz.  Alle Adressen und die Zuständigkeiten finden Sie im Verzeichnis des EDA. Einreise, Anmeldung, Aufenthalt. Auf Ihrer Informationstour haben Sie die Vorbereitungen abgeschlossen. Nun beginnen Sie mit den Erkundigungen für die Niederlassung im künftigen Residenzland.

Einreisevorschriften in Spanien

Mit Real Decreto 178/2003 hat Spanien die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für EU- und EWR-Staatsangehörige neu geregelt. In diesem königlichen Beschluss wird ausdrücklich auch das Freizügigkeitsabkommen Schweiz – EU einbezogen, welches Schweizerbürger/innen und deren Familienangehörigen die gleichen Rechte einräumt. Das Gesetz begründet das freie Recht auf Einreise, Aufenthalt, geografischer Mobilität und Ausreise sowie den Anspruch auf Ausübung einer selbstständigen oder unselbstständigen Erwerbstätigkeit. Für die Einreise und den Aufenthalt ist eine gültige schweizerische Identitätskarte oder ein gültiger Schweizerpass notwendig. Bei einer Aufenthaltsdauer von weniger als drei Monaten ist generell keine Aufenthaltsbewilligung notwendig.

Anmeldung in Spanien

Dort wo gesetzlich vorgeschrieben, muss der Antrag auf Aufenthaltsbewilligung [Original und 3 Kopien] spätestens nach einem Monat ab Einreisedatum beim für die Wohnprovinz zuständigen „Oficina de Extranjeros“ (bei Fehlen beim Polizeikommissariat) erfolgt sein. Beilagen: gültige Identitätskarte und eine Kopie davon oder gültiger Pass und eine Kopie davon, drei Passfotos, Gebühren, Fingerabdruck. Weitere Dokumente können eingefordert werden; dies gilt im Besonderen in Einzelfällen aus Gründen der öffentlichen Sicherheit und des nationalen Gesundheitsdienstes. Die Dauer der Erstausstellung einer Aufenthaltsgenehmigung hängt von der Begründung durch den Gesuchsteller ab, maximal jedoch für ein Jahr. Die Aufenthaltsbewilligung soll spätestens nach drei Monaten vorliegen. Mit der Erteilung der Aufenthaltsbewilligung wird dem/der Gesuchsteller/in eine Personalnummer (Número de Identificación NIE) zugeteilt. Schweizerbürger/innen mit Aufenthaltsrecht von mehr als einem Jahr erhalten direkt eine verlängerbare Aufenthaltsgenehmigung von fünf Jahren. Die Erneuerung der Aufenthaltsbewilligung wird für fünf Jahre ausgestellt.

Immatrikulation

Schweizer Staatsangehörige, die länger als ein Jahr im Ausland Wohnsitz nehmen, sind grundsätzlich verpflichtet, sich bei der zuständigen Schweizerischen Auslandvertretung zu melden (Konsularbezirke und Adressen: siehe Schweizer Vertretungen in Spanien).

Aufenthaltsbewilligung

Bei einer Aufenthaltsdauer von weniger als drei Monaten ist generell keine Aufenthaltsbewilligung notwendig. Für Arbeitsaufenthalte von unselbstständig und selbstständig Erwerbenden sowie für Studenten ist ungeachtet der Dauer der Wohnsitznahme keine Aufenthaltsbewilligung vorgeschrieben. Für Rentner/innen ist bei einem Aufenthalt von mehr als drei Monaten der Erwerb einer Aufenthaltsbewilligung vorgeschrieben. Der Erwerb einer Aufenthaltsbewilligung „tarjeta de residencia“ kann in bestimmten Fällen trotzdem hilfreich sein (z.B. Mieten einer Wohnung, Abschliessen einer Versicherung, Er- öffnen eines Bankkontos etc.). Ein entsprechendes Gesuch kann bei der für die Wohnprovinz zuständigen „Oficina de Extranjeros“ (bei Fehlen beim Polizeikommissariat) eingereicht werden. Für deren Ausstellung und Kosten gelten die gleichen Bestimmungen wie für Spanier/innen. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften der Sozialen Sicherheit und der Besteuerung sind zu beachten.

Arbeitsbewilligung

Mit Real Decreto 178/2003 hat Spanien Schweizerbürger/innen und deren Familienangehörigen die gleichen Rechte einräumt wie EU- und EWR-Staatsangehörigen. Aufgrund des Freizügigkeitsabkommens Schweiz – EU ist seit 1. Juni 2004 für jede Art einer Beschäftigung keine Arbeitsbewilligung nicht mehr notwendig. Schweizerbürger/innen haben das Recht auf berufliche und geographische Mobilität. Der Stellen- und Berufswechsel, der Wechsel des Aufenthaltsortes sowie der Übergang von einer unselbstständigen zu einer selbstständigen Erwerbstätigkeit sind in ganz Spanien (inkl. Balearen, Kanarische Inseln, Ceuta, Melilla und Gibraltar) bewilligungsfrei möglich.

Studium, Sprachaufenthalt

Für einen Studienaufenthalt ist keine Aufenthaltsbewilligung notwendig. Der Zugang zum allgemeinen Unterricht, zu Lehrlings- oder Berufsausbildungen erfolgt zu gleichen Bedingungen wie für spanische Staatsangehörige. Die Festsetzung von Studiengebühren ist je- doch nicht Bestandteil des Personenverkehrsabkommens [Gleichbehandlungsprinzip]. Die Behörden können unter anderem auch das Vorhandensein einer Kranken- und Unfallversicherung überprüfen sowie Beweise von ausreichenden Existenzmitteln und geeigneter Unterkunft verlangen. Studierende, welche für sich [Gründe: Miete oder Kauf von Immobilien, Kontoeröffnung, etc.] eine „tarjeta de residencia“ wünschen, können ein entsprechendes Gesuch bei der für die Wohnprovinz zuständigen „Oficina de Extranjeros“ (bei Fehlen beim Polizeikommissariat) einreichen. Für deren Ausstellung und Kosten gelten die gleichen Bestimmun- gen wie für Spanier/innen.

Ruhestand

Für einen Aufenthalt (ohne Erwerbstätigkeit) von mehr als drei Monaten ist der Erwerb einer Aufenthaltsbewilligung vorgeschrieben. Das dafür notwendige Gesuch [Original und 3 Kopien] ist bei der für die Wohnprovinz zuständigen „Oficina de Extranjeros“ (bei Fehlen beim Polizeikommissariat) einzureichen. Frist: ein Monat ab Einreisedatum. Beilagen: gültige Identitätskarte und eine Kopie davon oder gültiger Pass und eine Kopie davon, drei Passfotos, Gebühren, Fingerabdruck. Weitere Dokumente können eingefordert werden. Dabei wird im Besonderen das Vorhandensein einer Kranken- und Unfallversicherung überprüft sowie der Beweis von ausreichenden Existenzmitteln (genügendes Renteneinkommen oder Vermögen) verlangt. Die Bewilligungserteilung erfolgt für die benötigte Dauer, bei Erstausstellung maximal jedoch für ein Jahr. Die Aufenthaltsbewilligung soll spätestens nach drei Monaten vorliegen.

Schweizer Vertretungen vor Ort

Die Adresse der Schweizerischen Botschaft lautet:

  • Schweizerische Botschaft
  • Calle Nuñez de Balboa 35-7° Edificio Goya 28001 Madrid
  • 0034914363960
  • vertretung@mad.rep.admin.ch
  • eda.admin.ch/spain

Alle Adressen und die Zuständigkeiten finden Sie im Verzeichnis des EDA.

Schweizer/innen in Spanien

Ein Viertel der Immatrikulierten sind bereits im Rentenalter. In Madrid, Barcelona, Malaga, Altea (Alicante), Las Palmas, Tenerife, Palma und an der Costa Blanca („Club Suizo Costa Blanca“ und „Club Suizo de Rojales“) bestehen Schweizervereine. Die Adressen sind bei den offiziellen schweizerischen Vertretungen anlässlich der Immatrikulation erhältlich.

Jetzt unverbindlich Offerte anfordern

[]
1 Step 1

AUSZUG
Lift vorhanden?
EINZUG
Lift vorhanden?
KONTAKT
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
Menspower Umzüge GmbH Privatumzug-Geschäftsumzug-Umzug ins Ausland-Endreinigung-Räumung-Entsorgung Anonym hat 4,77 von 5 Sternen 302 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Back To Top